Menu
menu

Aktuelles aus den Pressestellen der Justiz Sachsen-Anhalts

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Coronavirus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen.

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Coronavirus finden Sie über diesen Link.

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen der Pressestellen der Gerichte und Staatsanwaltschaften des Landes Sachsen-Anhalt

Pressemitteilungen der Justiz

(AG HAL) Auswahl aus den Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 30.08.2004 bis 03.09.2004

26.08.2004, Halle (Saale) – 20

  • Amtsgericht Halle (Saale)

 

 

 

Amtsgericht Halle-Saalkreis - Pressemitteilung Nr.: 020/04

 

Halle, den 26. August 2004

 

(AG HAL) Auswahl aus den Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 30.08.2004 bis 03.09.2004

 

 

Montag, 30.08.2004,9.15 Uhr, Saal 1.019,

Richter Maynicke

Vorwurf: Untreue

Tatzeit: seit Mai 2000

Gesetzliches Strafmaß: Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe

 

Die 57-jährige Rechtsanwältin aus Halle soll mit der Rückabwicklung eines Kaufvertrages über Geschäftsanteile an einer Gesellschaft beauftragt worden sein. Sie habe von dieser Gesellschaft einen Betrag von 94.594,59 DM erhalten. Sie habe hiervon jedoch nur 48.000,- DM an die Mandantschaft weitergeleitet. Der Restbetrag habe erst im Rahmen einer Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher beigetrieben werden können. Das Vermögen des Mandanten sei zumindest in Höhe der Restsumme von 46.594,59 gefährdet worden.

 

 

Dienstag, 31.08.2004, 14.30 Uhr, Saal 1.031,

Richter Haag

Vorwurf: schwerer Raub

Tatzeit: 13.04.2004 gegen 16.15 Uhr

Gesetzliches Strafmaß: Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahre; in minder schweren Fällen von ein Jahr bis zu drei Jahren

 

Der 28- jährige Hallenser soll auf dem Fußweg der Straße "Am breiten Pfuhl" auf einem Fahrrad von hinten auf die Geschädigte zugefahren sein und ihr die Handtasche entrissen haben. Auf dem Fahrrad und mit der Tasche nebst Handy, EC-Karte und 8,-Euro Bargeld sei er geflüchtet. Während der Tat habe er in einem Rucksack ein Seitengewehr einer Kalaschnikow ( Bajonett ) mit sich geführt.

 

 

Donnerstag, 02.09.2004, 13.00 Uhr, Saal 2.019,

Richter Sarunski

Vorwurf: fahrlässige Körperverletzung,

Tatzeit: 13.01. 2004

Gesetzliches Strafmaß: Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bzw Jugendrecht

 

 

Der 19-jährige heranwachsende Hallenser soll mit einem Pkw in den Haltestellenbereich Pfännerhöhe eingefahren sein, ohne auf die dort haltende Straßenbahn zu achten. Dabei habe er zwei junge Frauen erfaßt, die die Fahrbahn in Richtung Straßenbahn überquert hätten. Beide seien verletzt worden.

 

 

Donnerstag, 02.09.2004, 08.30 Uhr, Saal X 1.1

Richter Kolbig

Vorwurf: gewerbsmäßige Steuerhehlerei

Tatzeit: 18.02.2004, 21.03.2004

Gesetzliches Strafmaß:

Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu 5 Jahren

 

Der 39- jährige, in Berlin wohnhafte vietnamesische Staatsangehörige soll an beiden Tagen gemeinsam mit einem gesondert verfolgten deutschen Staatsangehörigen jeweils 70.000 unversteuerte und unverzollte Zigaretten nach Halle transportiert haben. Er befindet sich seit 21.03.2003 in Untersuchungshaft.

 

 

 

 

 

Impressum:

Amtsgericht Halle-Saalkreis

Pressestelle

Thüringer Str. 16

06112 Halle

Tel: (03 45) 2 20 53 21

Fax: (03 45) 2 20 53 39, 2 20 50 30

Mail: pressestelle@ag-hal.justiz.sachsen-anhalt.de

 

 

Impressum:Amtsgericht Halle (Saale)PressestelleThüringer Straße 1606112 Halle (Saale)Tel: 0345 220-5321 Fax: 0345 220-5586Mail: presse.ag-hal@justiz.sachsen-anhalt.deWeb: www.ag-hal.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Twitter

20 Jahre Jugendanstalt (JA) #Ra ßnitz: Ministerin Franziska #Weidinger hat gratuliert und Engagement der Justizbediensteten gewürdigt. Zudem konnten u.a. Angehörige der Bediensteten Teile der JA besichtigen. Kontakt mit Gefangenen gab es dabei nicht. Mehr: https://t.co/KXANTKRLcq https://t.co/eP3iHnQgWD

Twitter

Fachgespräch mit Seelsorgern der #Justizvollzugsanstalten @Justiz_LSA sowie Vertretern der ev. & kath. Kirche @sachsenanhalt. Ministerin #Weidinger : „Die Bedeutung der Seelsorge im Justizvollzug kann man nicht hoch genug bewerten. Der Austausch war intensiv und gewinnbringend.“ https://t.co/U8R46iE9Is

Twitter

Zeitweise Nichtrückkehr eines Jugendstrafgefangenen der #Jugendanstalt #Ra ßnitz aus einer Vollzugslockerung des offenen Vollzugs. Der Mann (21) wurde durch die @Polizei_DeRo inzwischen festgenommen und nach Raßnitz zurückgebracht.

Pressemitteilung: https://t.co/SLgsqg6RTM

Twitter

Für die #Jugendanstalt #Ra ßnitz im Saalekreis wird ein Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) gesucht. Anstellung im öffentlichen Dienst @sachsenanhalt sowie Stellenzulage. Alle Infos: https://t.co/z2h5JPlS50#justizkarriere

Twitter

Vor der gemeinsamen Sitzung der #Justizministerkonferenz #JuMiKo und der #Innenministerkonferenz #IMK hat sich @sachsenanhalt|s Justizministerin #Weidinger für bestmögliche Befugnisse für #Justiz & #Polizei ausgesprochen.

 

https://t.co/QkEX7xY0C1via @zeitonline @MISachsenAnhalt

Twitter

Justizministerin #Weidinger hat mit Vertretern von @fairsprechen & @fjp_media über den Kampf gg. Hass im Netz & die geplante Zentralstelle zur Bekämpfung v. Hasskriminalität im Internet für @sachsenanhalt gesprochen. Weidinger: "Gutes Gespräch. Wir prüfen gemeinsame Aktivitäten." https://t.co/nvQhv3bllb

Twitter

Nachwuchsgewinnung = Chefsache: Ministerin Franziska #Weidinger hat bei der Berufsmesse „Perspektiven“ in #Magdeburg persönlich Interessenten über Möglichkeiten der #justizkarriere in @sachsenanhalt informiert. Die @Justiz_LSA ist morgen auch bei https://t.co/MkL0fXvFIodabei. https://t.co/8vPKysHZqw

Twitter

In @sachsenanhalt haben 2022 insg. 112 Frauen & Männer ihre Jura-Ausbildung mit der 2. juristischen Staatsprüfung abgeschlossen. Ministerin #Weidinger gratulierte & sagte, dass alle geeigneten Absolventen ein Einstellungsangebot für @Justiz_LSA erhalten: https://t.co/tp1Dwjanal https://t.co/NgbpTrMD5h

Twitter

Die @WPFGRtd 2022 wurden im Juli in den Niederlanden veranstaltet. Die internationalen Wettkämpfe werden auch als Olympische Spiele für Beedienstete von Justizvollzug, Polizei, Feuerwehr und Zoll bezeichnet. Die @WPFG2023 sind in Winnipeg (Kanada) geplant.

Twitter