Menu
menu

Kontakt

Amtsgericht Halle (Saale)
Pressesprecher:
RiAG Werner Budtke
Telefon: 0345 2205321
Fax: 0345 2205030, 2205031
E-Mail: presse.ag-hal(at)justiz.sachsen-anhalt.de 
Pressemitteilungen des Amtsgerichts Halle (Saale)
Adresse des Amtsgerichts Halle (Saale)

Pressemitteilungen des Amtsgerichts Halle (Saale)

(AG HAL) Auswahl aus den Sitzungen in Strafsachen im Zeitraum vom 11.12.2017 ? 22.12.2017

07.12.2017, Halle (Saale) – 5

  • Amtsgericht Halle (Saale)

 

 

 

 

-

Änderungen bleiben vorbehalten ?

 

 

 

Aktenzeichen, Datum,

Uhrzeit, Spruchkörper, Raum,

 

wegen ?

 

 

 

310 Ds 474 Js 5978/16,

11.12.2017, 09:30 Uhr, Strafrichter, Saal: 1.020,

 

sexuellen Missbrauchs

von Schutzbefohlenen

 

Der 1964 geborene Angeklagte soll am

06.01.2017 ein 14-jähriges Mädchen, dessen Mathematik- und Physiklehrer er

gewesen sei, in seine Wohnung eingeladen haben. Dort habe er mit ihr den

einvernehmlichen Geschlechtsverkehr unter Verwendung eines Kondoms

durchgeführt.

 

Nachdem

der Angeklagte zu einem 1. Verhandlungstermin am 20.11.2017 nicht erschienen

ist, beginnt nunmehr die Verhandlung von vorne.

 

 

 

330 Ls 653 Js

18594/17, 13.12.2017, 08:30 Uhr, Jugendschöffengericht, Saal: 2.034

 

räuberischer

Erpressung

 

Die

Angeklagten sind im Jahr 1998 und im Jahr 1978 geboren. Beide Angeklagte sollen

am 24.11.2016 gegen 21:44 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle des Hauptbahnhofs

in Halle einen 48-jährigen Marokkaner angesprochen und nach Zigaretten und Geld

gefragt haben. Der Angesprochene habe beides verneint und gebeten, ihn in Ruhe

zu lassen. Daraufhin habe der jüngere Angeklagte als Heranwachsender handelnd

ein Küchenmesser mit 20 cm langer Klinge gezogen und es in Richtung des

Gesichts des Geschädigten geschoben. Dieser habe seine Hände schützend vor sein

Gesicht gehalten und sei zurückgewichen und deshalb nicht getroffen worden. Der

andere Angeklagte habe deutlich sichtbar einen Schlagring in seiner Hand

getragen und den Geschädigten mit Worten bedroht, ihn zu töten bzw. fertig zu

machen. Der Geschädigte habe sich bei wartenden Passanten in Sicherheit bringen

können, worauf die Angeklagten den Tatort verlassen hätten.

 

Gegen

den älteren Angeklagten wird auch am 21.12.2017, 09.00 Uhr, in anderer Sache

verhandelt (siehe unten).

 

 

 

302 Ds 474 Js

27617/17, 13.12.2017, 09:00 Uhr, Strafrichter, Saal: 1.031,

 

sexueller Belästigung

 

Dem

1990 geborenen Angeklagten aus Afghanistan wird zur Last gelegt, am 29.06.2017

einer im Jahr 1982 geborenen Frau auf der "Magistrale" gefolgt zu

sein und ihr Gesäß und ihren Rücken berührt zu haben. Außerdem habe er sie

geküsst, obwohl die Zeugin ihn weggestoßen und ihm erklärt habe, dass er seine

Handlungen nicht wünsche.

 

Ein

sexueller Übergriff gemäß § 177 Abs. 1 StGB wird mit Freiheitsstrafe von 6

Monaten bis zu 5 Jahren bestraft.

 

 

 

340 Ds 474 Js

20542/17, 13.12.2017, 09:30 Uhr, Jugendrichter als Jugendschutzgericht, Saal:

2.020,

 

sexueller Belästigung

 

Dem

1975 geborenen Angeklagten aus dem Saalekreis wird vorgeworfen, am 10.03.2017

gegen 14:25 Uhr in Kabelsketal OT Gröbers als Fahrer eines Schulbusses zwei im

Jahr 2005 und im Jahr 2003 geborene Mädchen nach dem Einsteigen in den Bus

unter dem Vorwand, sie durchzukitzeln, an den Brüsten und zwischen den

Oberschenkeln berührt zu haben.

 

 

 

320 Ls 510 Js 4726/17,

14.12.2017, 10:30 Uhr, Schöffengericht, Saal: 1.020,

 

Inverkehrbringens von

Falschgeld

 

Dem

1991 geborenen Portugiesen wird zur Last gelegt, er habe am 21.11.2015 am

Einlass einer Diskothek in Halle und bei Bezahlung eines Getränkes an der Theke

jeweils eine gefälschte 10,00 ? Banknote übergeben in dem Wissen, dass es sich

um Fälschungen gehandelt habe. Im Zuge einer körperlichen Durchsuchung sei eine

weitere falsche 10,00 ? Banknote gefunden worden sowie anschließend im Rahmen

einer Wohnungsdurchsuchung bei dem Angeklagten drei falsche 20,00 ? Banknoten.

 

 

 

361 Ls 384 Js

19003/17, 21.12.2017, 09:00 Uhr, Schöffengericht, Saal: 1.019,

 

räuberischen

Diebstahls, Körperverletzung u.a.

 

Dem

1978 geborenen Angeklagten, gegen den bereits am 13.12.2017 in anderer Sache

verhandelt werden soll (siehe oben), wird zur Last gelegt, am 20.04.2017

zwischen 13:14 Uhr und 13:24 Uhr in einer Aldi Filiale in Halle eine Packung

Grillfackeln zum Preis von ca. 3,00 ? sowie mindestens 3 Dosen Bier im

Gesamtwert von mindestens 1,20 ? in seinen mitgeführten Rucksack gesteckt zu

haben, um die Gegenstände unbezahlt mitzunehmen. Eine Zeugin habe sich hinter

dem Kassenbereich ihm in den Weg gestellt und ihn aufgefordert, seinen Rucksack

herauszugeben, worauf er diese mehrmals bespuckt habe und er habe in

Beutesicherungsabsicht versucht, ihr mehrmals mit der Faust in das Gesicht zu

schlagen, wobei er sie in einem Fall auch getroffen habe. Einer weiteren

hinzutretenden Zeugin habe er mit der flachen Hand in das Gesicht geschlagen.

Den Zeuginnen sei es gelungen, dem Angeklagten den Rucksack abzunehmen.

 

Der

Angeklagte befindet sich in Strafhaft, nachdem er bereits am 15.12.2016 wegen

Diebstahls und Beleidigung zu einer 9-monatigen Freiheitsstrafe verurteilt

worden war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werner

Budtke

 

-Pressesprecher

 

 

Impressum:Amtsgericht Halle (Saale)PressestelleThüringer Straße 1606112 Halle (Saale)Tel: 0345 220-5321 Fax: 0345 220-5586Mail: presse.ag-hal@justiz.sachsen-anhalt.deWeb: www.ag-hal.sachsen-anhalt.de

Weiterführende Links