Menu
menu

Aktuelles aus den Pressestellen der Justiz Sachsen-Anhalts

Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus

Die Corona-Pandemie stellt auch Sachsen-Anhalts Justiz vor große Herausforderungen. Informationen zum Umgang der Justiz mit dem Corona-Virus finden Sie über diesen Link.

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen der Pressestellen der Gerichte und Staatsanwaltschaften des Landes Sachsen-Anhalt

Pressemitteilungen der Justiz

Encrochat3: Handel mit Betäubungsmittel unter Nutzung eines Krypto-Messengerdienstes

14.07.2021, Magdeburg – 17/2021

  • Landgericht Magdeburg

Encrochat3: Handel mit Betäubungsmittel unter Nutzung eines Krypto-Messengerdienstes

LANDGERICHT MAGDEBURG

Pressemitteilung Nr. 17/21

Halberstädter Straße 8

 

Encrochat3: Handel mit Betäubungsmittel unter Nutzung eines Krypto-Messengerdienstes

25 KLs 263 Js 43941/20 (9/21) – 5. Strafkammer

 

1 Angeklagter

1 psychiatrischer Sachverständiger

15 Zeugen

 

Prozessbeginn: Mittwoch, 28. Juli 2021, 09.30 Uhr, Saal 5

 

Fortsetzungstermine: 2., 4., 5., 10., 12., 13. und 23. August, 2. und 30. September, jeweils 09.30 Uhr, Saal 5

 

 

Einem 31-jährigen Mann Schönebeck werden insgesamt 8 Straftaten vorgeworfen, die er im Zeitraum März 2020 bis März 2021 mit einem anderen Mann gegangen haben soll. Beide Männer sollen in Magdeburg Ottersleben ein Lager für Betäubungsmittel unterhalten haben über das sie mit Kokain im 100 Gramm Bereich und Marihuana bis hin zu 35 kg gehandelt haben sollen. Bei der Durchsuchung des Lagers am 19. März 2021 sollen rund 9,3 kg Marihuana, 3,3 kg Kokain, 7,8 kg Amphetamine, 9,5 kg Ecstasytabletten und rund 500 g Methamphetamine in zwei Tresoren gefunden worden sein. Zudem soll die Polizei eine halbautomatische Pistole gefunden haben.

 

Die Kommunikation zwischen den Angeklagten und anderen Beteiligten soll im Wesentlichen über den sog. Kryptomessengerdienst "Encrochat" gelaufen sein.

 

Hintergrund:

In einem ersten "Encrochat" Prozess wurden am 2. Juli 2021 (25 KLs 253 Js 27422/20) (42/20) wegen Drogenhandels und Waffenbesitzes zwei Männer zu Haftstrafen von neun Jahre beziehungsweise sieben Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Ein 2. Prozess begann am 28. Juni (23 KLs 255 Js 39600/20 (9/21)). Hier wird für den 27. Juli das Urteil erwartet. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits Haftstrafen von 7 Jahren und 9 Monaten und einem Jahr und 8 Monaten gefordert.

 

Löffler

Pressesprecher

Impressum:
Landgericht Magdeburg
Pressestelle
Halberstädter Str. 8
39112 Magdeburg
Tel: 0391 606-2061 oder -2142
Fax: 0391 606-2069 oder -2070
Mail: presse.lg-md@justiz.sachsen-anhalt.de
Web: www.lg-md.sachsen-anhalt.de

Ministerium für Justiz und Gleichstellung