Menu
menu

Kontakt

Landgericht Dessau-Roßlau
Pressesprecher:
VRiLG Frank Straube
Telefon: 0340 2021445
Fax: 0340 2021442, 2021430
E-Mail: presse.lg-de(at)justiz.sachsen-anhalt.de 
Pressemitteilungen des Landgerichts Dessau-Roßlau
Adresse des Landgerichts Dessau-Roßlau 

Pressemitteilungen des Landgerichts Dessau-Roßlau

Sitzungen in Strafsachen am Landgericht Dessau-Roßlau im Dezember 2020

26.11.2020, Dessau-Roßlau – 23/2020

  • Landgericht Dessau-Roßlau

Am Landgericht Dessau-Roßlau finden vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Dezember 2020 über bereits anberaumte Fortsetzungstermine hinaus die nachfolgenden Hauptverhandlungen statt. Dabei handelt es sich, soweit nicht besonders kenntlich gemacht, um Berufungsverfahren.

 

  1. 01.12.2020

Vor der 2. Strafkammer als Schwurgericht muss sich ab 09.00 Uhr ein 35-jähriger Angeklagter wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll er am 02.02.2020 vor einem Jugendtreff in Bitterfeld-Wolfen nach einem Streit dem Geschädigten mit einem Messer eine mehrere Zentimeter lange Stichverletzung am Hals zugefügt haben. Die Staatsanwaltschaft geht von bedingtem Tötungsvorsatz aus. Die Hauptverhandlung wird am 03.12. und 08.12.2020 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 Ks 114 Js 2461/208

  1. 02.12.2020

Die 4. Strafkammer verhandelt drei Berufungsverfahren, und zwar um 09.00 Uhr zunächst ein Verfahren gegen einen 70-jährigen Mann aus Zahna-Elster wegen Beleidigung in zwei Fällen. Die Taten sollen sich in schriftlicher Form gegen einen Beamten der Staatsanwaltschaft gerichtet haben. Der Angeklagte hat sich im erstinstanzlichen Verfahren als Verfasser der Schreiben bekannt, sinngemäß aber geltend gemacht, nach seiner Weltanschauung könne er andere Menschen nicht beleidigen, weil seine Worte nicht durch die äußere Hülle in das Innere des Anderen gelangen könnten.   4 Ns 391 Js 7782/20

Um 11.30 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 39-jährigen Angeklagten aus Dessau-Roßlau wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Marihuana) in fünf Fällen (Tatzeitraum: Juni 2017 bis Dezember 2018). 4 Ns 681 Js 731718

In dem ab 13.00 Uhr folgenden Verfahren werden einem 28-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau schwerer räuberischer Diebstahl und Beleidigung vorgeworfen (Tatzeit: 22.10.2019; Tatort: Dessau).   4 Ns 294 Js 29333/19

  1. 03.12.2020

Vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 37-jährigen Angeklagten aus Köthen wegen unerlaubten Erwerbs von Betäubungsmitteln und Beleidigung statt (Tatzeit: 29.11.2019; Tatorte: Köthen und Dessau).   4 Ns 694 Js 4630/20

 

Um 12.00 Uhr schließt sich die Hauptverhandlung gegen einen 34-jährigen Mann aus Dessau-Roßlau wegen Meineides statt. Er soll im Februar 2018 in einem gegen seinen Vater wegen des Verdachts der Körperverletzung gerichteten Strafverfahren vor dem Amtsgericht Dessau-Roßlau zu dessen Gunsten wahrheitswidrige Angaben gemacht und diese beeidet haben. Das Amtsgericht hat gegen den Angeklagten, der nach den erstinstanzlichen Feststellungen Student der Rechtswissenschaften ist, eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verhängt, deren Vollstreckung es zur Bewährung ausgesetzt hat. Hiergegen richtet sich sowohl seine als auch die Berufung der Staatsanwaltschaft.   7 Ns 294 Js 7232/1

  1. 07.12.2020

Die 1. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein erstinstanzliches Verfahren gegen einen 20-jährigen, derzeit inhaftierten Heranwachsenden aus Dessau-Roßlau, dem die Staatsanwaltschaft besonders schwere räuberische Erpressung, gefährliche Körperverletzung und Bedrohung vorwirft. Er soll u.a. im Mai 2020 in einem Elektronikmarkt in Roßlau einen Kunden unter Bedrohung mit einem Elektroschocker gezwungen haben, einen Mobilfunkvertrag abzuschließen und ihm anschließend das Mobiltelefon nebst SIM-Karte auszuhändigen. Bei einem weiteren ähnlichen Versuch einige Tage später soll der Verkäufer aufmerksam geworden sein und den Vertragsschluss verhindert haben. Die Hauptverhandlung wird am 10.12. und 16.12.2020 jeweils um 09.00 Uhr fortgesetzt werden.

1 KLs 551 Js 13714/20

Ebenfalls ab 09.00 Uhr findet vor der 4. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen einen 39-jährigen Mann aus Oranienbaum-Wörlitz wegen Körperverletzung statt (Tatzeit: 05.01.2020; Tatort: Oranienbaum-Wörlitz).   4 Ns 691 Js 4666/20

Hieran schließt sich um 11.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 44-jährigen Angeklagten aus Bremen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis statt (Tatzeit: 24.08.2017; Tatort: Bitterfeld-Wolfen).   4 Ns 694 Js 719/18

Vor der 7. Strafkammer muss sich ab 09.00 Uhr ein 39-jähriger Angeklagter aus Zörbig wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Marihuana) in nicht geringer Menge verantworten (Tatzeit: November 2015; Tatort: Aken).   7 Ns 621 Js 9325/

  1. 09.12.2020 

In einem um 09.00 Uhr vor der 4. Strafkammer beginnenden Verfahren wird einem 28-jährigen Mann aus Coswig Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Crystal) in nicht geringer Menge in 40 Fällen vorgeworfen (Tatzeitraum: Frühjahr 2016 bis September 2019; Tatort: Dessau und andernorts).   4 Ns 681 Js 2115319

Um 12.00 Uhr folgt die Hauptverhandlung gegen einen 32-jährigen Angeklagten aus Halle, dem Leistungserschleichung in 12 Fällen zur Last liegt (Tatzeitraum: September bis November 2019; Tatorte: verschiedene Regionalzüge in Sachsen-Anhalt).

4 Ns 394 Js 27832/19

  1. 10.12.2020

Die 2. Strafkammer als Schwurgericht verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen einen 21-jährigen Angeklagten aus Kemberg. Er soll im August 2019 in einem Ortsteil von Oranienbaum-Wörlitz am Rande einer Veranstaltung dem Geschädigten nach einem Streit einen Schlag mit einer Bierflasche in das Gesicht versetzt haben. Die Anklage war zunächst zum Amtsgericht Wittenberg erhoben. Das Landgericht hat das Verfahren übernommen und wegen versuchten Totschlags eröffnet, weil nach dem Ergebnis der Ermittlungen hinreichender Tatverdacht für einen bedingten Tötungsvorsatz besteht. Die Hauptverhandlung wird am 17.12.2020 um 09.00 Uhr fortgesetzt.   2 KLs 561 Js 23988/19

Zur selben Stunde muss sich vor der 7. Strafkammer ein 59-jähriger Mann aus Bitterfeld-Wolfen wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Er soll im März 2018 in Bitterfeld-Wolfen mit einer Blutalkoholkonzentration von über drei Promille mit seinem Fahrrad beinahe mit einem Streifenwagen zusammengestoßen sein, der im letzten Moment noch ausweichen konnte.   7 Ns 394 Js 14379/18

  1. 11.12.2020

Ebenfalls vor der 7. Strafkammer findet um 09.00 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine 73-jährige Frau aus Dessau-Roßlau wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort statt (Tatzeit: 19.09.2019; Tatort: Roßlau). Sie behauptet, die Kollision beim Ausparken nicht bemerkt zu haben.   4 Ns 594 Js 26143/19

  1. 14.12.2020

Die 4. Strafkammer verhandelt ab 09.00 Uhr ein Verfahren gegen den vielfach vorbestraften 34-jährigen Christopher K. aus Köthen, den das Amtsgericht Köthen u.a wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahls, Trunkenheit im Verkehr in mehreren Fällen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt hat (Tatzeitraum: April 2017 bis November 2018). Gegen dieses Urteil haben sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.   4 Ns 303 Js 22706718 

  1. 16.12.2020

In einem um 14.00 Uhr vor der 3. Strafkammer beginnenden erstinstanzlichen Verfahren werden einem 33-jährigen, derzeit in anderer Sache inhaftierten Angeklagten aus Bitterfeld-Wolfen Raub und Einbruchsdiebstahl in zwei Fällen vorgeworfen(Tatzeitraum: Februar bis Mai 2017; Tatort: Bitterfeld-Wolfen). Unter anderem soll er gemeinsam mit einer bereits rechtskräftig verurteilten Mittäterin im Mai 2017 nachts in ein Einfamilienhaus eingedrungen sein. Während die Mittäterin sich eines größeren Bargeldbetrages und eines Sparbuchs des Geschädigten bemächtigte, soll der Angeklagte den Rentner gewaltsam in seinem Bett festgehalten haben. Vom Sparbuch sollen die Täter anschließend noch 2.000,00 € abgehoben haben.   3 KLs 698 Js 11483/17

Ab 12.00 Uhr verhandelt die 4. Strafkammer ein Verfahren gegen einen 43-jährigen Mann aus Zerbst wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (Tatzeit: 28.01.2020; Tatort: Zerbst).  4 Ns 396 Js 5782/20

Bereits ab 09.30 Uhr findet vor der 7. Strafkammer die Hauptverhandlung gegen eine 43-jährige, vielfach und auch einschlägig vorbestrafte Frau aus Dessau-Roßlau wegen Beleidigung in zwei Fällen zum Nachteil von Polizeibeamten statt (Tatzeit April und November 2019; Tatort: Dessau).   7 Ns 180 Js 16485/19

Vor der 9. Strafkammer beginnt um 09.30 Uhr die Hauptverhandlung in einem erstinstanzlichen Verfahren gegen einen 34-jährigen Angeklagten aus Zerbst wegen (überwiegend gewerbsmäßigen) Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Marihuana und Ecstasy) in mehr als 50 Fällen. Die Taten sollen im Zeitraum von Herbst 2014 bis März 2016 in Dessau-Roßlau und andernorts begangen worden sein. Die Hauptverhandlung wird am 21.12.2020 um 14.30 Uhr und am 11.01.2021 um 13.00 Uhr fortgesetzt.   9 KLs 631 Js 23597/15

  1. 21.12.2020

Der Monat schließt mit einem um 13.00 Uhr vor der 7. Strafkammer beginnenden Verfahren gegen einen 21-jährigen, derzeit in anderer Sache inhaftierten Mann aus Dessau-Roßlau wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Crystal) in nicht geringer Menge in drei Fällen (Tatzeitraum: März 2020; Tatort: Dessau).   7Ns 631 Js 9949/20

 

Frank Straube

Pressesprecher

 

 

 

Impressum:
Landgericht Dessau-Roßlau
Pressestelle
Willy-Lohmann-Str. 29
06844 Dessau-Roßlau
Tel: 0340 202-1445
Fax: 0340 202-1442, 202-1430
Mail: presse.lg-de@justiz.sachsen-anhalt.de
Web: www.lg-de.sachsen-anhalt.de

Weiterführende Links