Menu
menu

Kontakt

Staatsanwaltschaft Magdeburg
Pressesprecher:
OStA Frank Baumgarten
Telefon: 0391 6064130
Fax: 0391 6064731
E-Mail: presse.sta-md(at)justiz.sachsen-anhalt.de
Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Magdeburg
Adresse der Staatsanwaltschaft Magdeburg

Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Magdeburg

(StA MD) Anklageerhebung wegen Verbrennung des Tagebuchs der Anne Frank

19.10.2006, Magdeburg – 3

  • Staatsanwaltschaft Magdeburg

 

 

 

 

Staatsanwaltschaft Magdeburg - - Pressemitteilung Nr.: 003/06

 

Magdeburg, den 19. Oktober 2006

 

(StA MD) Anklageerhebung wegen Verbrennung des Tagebuchs der Anne Frank

 

 

 

Wegen Volksverhetzung und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg Anklage gegen sieben 23 bis 28-jährige Personen aus Pretzien und Plötzky vor dem Amtsgericht Schönebeck erhoben. Die Angeschuldigten werden beschuldigt, am Abend des 24.06.2006 im Rahmen einer von ihnen in der Ortschaft Pretzien organisierten sogenannten "Sonnenwendfeier" die nationalsozialistische Gewaltherrschaft verherrlicht und die Verfolgung europäischer Juden im Dritten Reich verharmlost bzw. verleugnet zu haben.

Unter bewusster Auswahl symbolträchtiger Handlungen ¿ Verbrennung eines Exemplars des Tagebuchs der Anne Frank ¿ und unter eindeutiger Verwendung neonazistischen und nationalsozialistischen Sprachgebrauchs verhöhnten sie Anne Frank und mit ihr sämtliche Opfer ehemaliger Konzentrationslager des NS-Regimes.

 

Das Verfahren gegen einen heranwachsenden Tatbeteiligten wird gesondert abgeschlossen.

 

 

 

 

Hornburg

Pressesprecher

 

 

Impressum:

Staatsanwaltschaft Magdeburg

Pressestelle

Halberstädter Str. 10

39112 Magdeburg

Tel: (03 91) 6 06 43 05

Fax: (03 91) 6 06 47 31

Mail: poststelle@sta-md.justiz.sachsen-anhalt.de

 

 

Impressum:Staatsanwaltschaft MagdeburgPressestelleBreiter Weg 203 - 20639104 MagdeburgTel: 0391 606-4130Fax: 0391 606-4731E-Mail: presse.sta-md@justiz.sachsen-anhalt.deWeb: www.sta-md.sachsen-anhalt.de

Weiterführende Links

Twitter

RT @JanSchumann_MZ: Sachsen-Anhalt will gezielter als bisher gegen #HassimNetz vorgehen: Mit einer neuen Zentralstelle bei der Staatsanwalt…

Twitter

Verbraucherinnen und Verbraucher können ab Freitag (1. Juli) auch in @sachsenanhalt ihre ausgedienten Elektrogeräte bei vielen Lebensmitteleinzelhändlern kostenlos abgeben. https://t.co/wYqZth7yhz

Twitter

Justizministerin Franziska Weidinger hat im Rechtsausschuss @Landtag_LSA #ltlsa mitgeteilt, dass die geplante „Zentralstelle zur Bekämpfung von #Hasskriminalit ät im Internet für das Land @sachsenanhalt" bei d. Staatsanwaltschaft #Halle eingerichtet wird.

 

https://t.co/SKVAChaPZh

Twitter

Twitter

RT @sachsenanhalt: Landesregierung und @Landtag_LSA würdigen das #Ehrenamt in #LSA & danken den rd. 800.000 ehrenamtlich Engagierten. „Das…

Twitter

Twitter

Auf die Arbeit der Staatsanwaltschaften und Gerichte ist Verlass. Sie werden die sachliche und personelle Unterstützung erhalten, die sie benötigen.“

4/4

Twitter

und die Kommunikation der Betroffenen mit den Strafverfolgern erleichtern. Die Justiz in Sachsen-Anhalt bereitet sich bereits umfassend auf eine Zunahme entsprechender Verfahren und Sachverhalte vor.

3/4

Twitter

In #sachsenanhalt prüfen wir aktuell, wie sich die Justiz in diesem Bereich schlagkräftiger aufstellen wird. Eine Zentralisierung und Spezialisierung wird zu einer noch professionelleren Herangehensweise führen...

2/4

Twitter

Der @Landtag_LSA hat sich mit dem Thema Hasskriminalität befasst. @sachsenanhalt|s Justizministerin Franziska Weidinger dazu:

"Wir werden den Kampf gegen Hass und Hetze verstärken. Hate Speech gefährdet unsere Gesellschaft.

1/4